Image: 
Das geplante Herzstück der Regio-S-Bahn
Die SP von Baselland und Basel-Stadt begrüssen den gemeinsamen Entscheid der Regierungen von beiden Basel, die Kreditvorlage für das Vorprojekt des Herzstücks der Regio-S-Bahn zuhanden der jeweiligen Parlamente zu verabschieden. Das Herzstück stärkt den ÖV von Stadt, Land, sowie Dreiland und ist ein Motor für die wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region Basel.

Das sogenannte „Herzstück“ ist die Grundlage für die Realisierung des bahnbrechenden Vorhabens einer Zusammenführung der verschiedenen Regio-S-Bahnlinien zu einem schlüssigen Ganzen. Mit dem Bau der unterirdischen Verbindung zwischen den Bahnhöfen der SBB und der DB wird die Etablierung der Durchmesserlinien ermöglicht. Die Entflechtung von Fern-, Regional- und Güterverkehr wird dadurch ermöglicht und ist von lokalem, regionalem, nationalem sowie internationalem Interesse.

Von dieser Stärkung des regionalen ÖV-Netzes profitieren einerseits PendlerInnen aus der Agglomeration, welche bequem ihren Arbeitsplatz erreichen. Andererseits profitiert die Stadt von einer Eindämmung des motorisierten Individualverkehrs. Gerade Arbeitnehmende aus dem nahen Ausland, welche in der Agglomeration von Basel arbeiten, sehen sich wegen komplizierter ÖV-Verbindungen oft gezwungen, mit dem Auto durch die Stadt zu fahren. Deswegen plädieren SP Baselland und Basel-Stadt für ein rasches Vorantreiben dieses partnerschaftlichen S-Bahn-Projekts.

13. Jun 2014