An der Grossratssitzung vom 20. November 2013 ist der Anzug Franziska Reinhard und Konsorten für einen kinder- und jugendgerechten Schulstart traktandiert. Der Regierungsrat zeigt Verständnis für das Anliegen und will den morgendlichen Unterrichtsbeginn an der Volksschule neu auf 8 Uhr festlegen.

Der frühe Schulstart ist für viele Schülerinnen und Schüler eine Qual. Manche Kinder leiden unter einem unverschuldeten chronischen Schlafdefizit. Der Schlaf– Wachrhythmus ändert sich in der Pubertät. Franziska Reinhard forderte schon 2011 von der Regierung Auskünfte, wie wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen in die Planung eines adäquaten Unterrichtsbeginns einfliessen könnten, und wie dem Wunsch der Jugendlichen nach einem späteren Schulstart Rechnung getragen werden kann.

Die Regierung zeigt eine gewisse Bereitschaft auf das Anliegen einzugehen und den morgendlichen Unterrichtsbeginn über alle Volksschulstufen hinweg auf 8 Uhr festzulegen. An den weiterführenden Schulen (Gymnasium und Fachmaturitätsschule) jedoch, wird der Unterricht weiterhin schon vor acht Uhr beginnen.

Die SP ist befriedigt, dass ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gemacht wurde, hofft jedoch, dass auch an den weiterführenden Schulen der spätere Schulbeginn bald Einzug halten wird.

20. Nov 2013