Image: 
1. Mai 2013
In den vergangenen Jahren sind die Löhne im Hochlohnsegment um ein Vielfaches gestiegen. Damit hat sich die Lohnschere zwischen TopmanagerInnen und Angestellten immer weiter geöffnet. Die SP fordert deshalb eine klare Begrenzung der Löhne nach oben und einen gesetzlich geregelten Mindestlohn.

Wir wollen den „betroffenen“ Managern die Chance geben, Ihren massiv hohen Lohn zu rechtfertigen. Die SP Basel-Stadt lädt für den 1. Mai Manager aus lokal angesiedelten Unternehmen ein, damit sie den BaslerInnen erklären können, weshalb sie auf solch hohe Löhne angewiesen sind.

1. Mai 2013, ab ca. 16:00 Uhr, Barfüsserplatz, Basel

Die Einladung geht per Einschreiben an folgende Manager lokaler Unternehmen:

  • Joseph Jimenez (CEO Novartis), 1:219
  • Severin Schwan (CEO Roche), 1:203
  • Sergio Ermotti (CEO UBS), 1:127
  • Hariolf Kottmann (CEO Clariant), 1:92
  • Martin Strobel bzw. Rolf Schäuble (CEO bzw. ehem. VR Präsident Bâloise), 1:72
  • Richard Ridinger bzw. Stefan Borgas (interim. bzw. ehem. CEO Lonza), 1:47
  • Guy Lachappelle bzw. Rudolf Matter (interim. bzw. ehem. CEO BKB), ca. 1:16

(Quellen: travail.suisse/2011 und BKB/2011)

Wir sind gespannt, ob die jeweiligen CEO’s diese Chance nutzen werden.

10. Apr 2013