Hier finden Sie unsere Medienmitteilungen. Sie können diese nach Publikationsjahr sortieren oder über die Suchfunktion nach bestimmten Stichworten suchen.

  • Kaspar Sutter und Heidi Mück treten für Rot-Grün im zweiten Wahlgang für die baselstädtische Regierung an, um die solide Finanzpolitik von Tanja Soland, wirksamen Klimaschutz und bezahlbaren Wohnraum zu ermöglichen. Weiter
  • 28.10.2020
    Heute Morgen hat der Parteivorstand der SP Basel-Stadt beschlossen, Beat Jans für das Regierungspräsidiums des Kantons Basel-Stadt zu nominieren. Für die Wahl in den Regierungsrat unterstützt die SP neben ihrem eigenen Kandidaten Kaspar Sutter klar Heidi Mück. Weiter
  • 27.10.2020
    Die Delegierten der SP Basel-Stadt stehen geschlossen hinter Kaspar Sutter und haben ihn für den zweiten Wahlgang nominiert. Er ist in Basel gut verankert und ein versierter Politiker. Weiter
  • Heute Mittag hat die SP Basel-Stadt ihre Initiative “Kinderbetreuung für alle” eingereicht. Die nötigen 3000 Unterschriften wurden innert kürzester Zeit gesammelt. Weiter
  • 14.10.2020
    Die SP-Fraktion hat 2016 auf Konflikte in der Notschlafstelle aufmerksam gemacht. Regierungsrat Brutschin hat als Teillösung eine eigene Notschlafstelle für Frauen vorgeschlagen. Nach erfolgreicher Pilotphase hat er nun ein mittelfristiges Konzept vorgelegt. Weiter
  • In der kommenden Grossrats-Sitzung wollen die bürgerlichen Parteien die Dividendenbesteuerung für Grossaktionäre von 80 auf 60% senken. Diese Senkung steht besonders in der Zeit von Corona extrem quer in der Landschaft. Die SP wird unverzüglich das Referendum ergreifen. Weiter
  • Die SP Basel-Stadt ist bestürzt über die rassistischen Posts rechter Netzwerke zu SP-Grossratskandidierenden aus der kurdischen und türkischen Community. Die SP stellt sich hinter ihre Kandidierenden und verurteilt diese Hetze aufs Äusserste. Weiter
  • Bei allen Vorlagen erleiden die bürgerlichen Parteien eine deutliche Abfuhr von den Stimmberechtigen. Sie politisieren an den Stimmberechtigen vorbei. Weiter
  • 25.09.2020
    Die Corona-Krise ist auch eine Care-Krise. Das öffentliche Bewusstsein misst bezahlter und unbezahlter Care- resp. Sorgearbeit zu wenig Gewicht bei. Dabei ist Sorgearbeit unverzichtbar für die wirtschaftliche Leistung und den Wohlstand unseres Kantons. Ohne Care-Arbeit läuft auch in Basel nichts. Weiter
  • 23.09.2020
    Die hohen Strafmasse bei den bisherigen Prozessen zur PNOS-Demo von 2018 werfen - unabhängig von der juristischen Ebene und allfälligen höherinstanzlichen Verfahren - ernste Fragen zur Prioritätensetzung der Strafverfolgungsbehörden auf. Demokratie braucht antifaschistische Zivilcourage. Weiter
  • 22.09.2020
    Noch vor Monaten wurde für das systemrelevante Gesundheitswesen und dessen MitarbeiterInnen auf den Balkonen geklatscht. Eine bessere Anerkennung deren Leistung schien unbestritten zu sein. Doch das Klatschen scheint ein symbolisches Bekenntnis zu bleiben. Weiter
  • 21.09.2020
    An der heutigen Delegiertenversammlung hat die SP Basel-Stadt ihre Parolen zu den November-Abstimmungen gefasst. Die Delegierten sagen klar JA zur Kriegsgeschäfte-Initiative und zur Konzernverantwortungsinitiative. Das Wohnraumfördergesetz lehnen sie ab. Weiter
  • Das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) hat heute mitgeteilt, dass mit einfachen Massnahmen die Sicherheit für Velofahrende und der Verkehrsfluss für Trams erhöht werden. Die SP Basel-Stadt begrüsst diesen Schritt sehr. Weiter
  • 15.09.2020
    Drei Jahre lange hat Sebastian Kölliker den Bürgergemeinderat erfolgreich als Präsident geleitet. Gestern endete seine Amtszeit. Die SP-Fraktion dankt ihm sehr herzlich für die umsichtige Führung dieses Parlaments und freut sich, ihn weiterhin als aktives Mitglied und Vizepräsidenten zu wissen. Weiter
  • 10.09.2020
    Die Corona-Krise hat gezeigt wie wichtig ein funktionierender, schnell handlungsfähiger Staat ist. Die SP Fraktion ist erfreut, dass Basel-Stadt nach wie vor die Bewältigung der Krise aktiv angeht. Es stellen sich neben wirtschaftlichen, auch gesundheitspolitische Herausforderungen. Weiter