Chancengerechtigkeit ist unter normalen Umständen bereits eine Herausforderung. In der Krise spitzt sich diese zu. Die SP Fraktion stellt kritische Fragen zu bildungspolitischen Aspekten, die eine Rolle in der Förderung der Chancengleichheit spielen.

Riesige Leistung von Eltern und Lehrkräften

Respekt! Was Eltern während der aktuellen Schliessung von Schulen und Betreuungsinstitutionen leisten, verdient unsere Bewunderung! Fernunterricht und gleichzeitig Home-Office, Einkaufen und gleichzeitig Spielen, Planen und alles immer wieder doch anders machen müssen: Das Familienleben während der Corona-Schulschliessung hat es in sich. 

Auch vor dem Engagement der Lehrkräfte zieht die SP Fraktion den Hut. Mit ihrem Einsatz versuchen sie, den Kindern aus der Ferne etwas Struktur und Bildung zukommen zu lassen. Dass es damit allein nicht getan ist, ist allen klar, die Einblick haben in die behelfsmässigen Lösungen von Primarschulen, Mittelschulen und weiterführenden Bildungsinstitutionen. Das Erziehungsdepartement war schlicht nicht vorbereitet auf mehrere Wochen Fernunterricht. 

Jetzt braucht es Unterstützung

Die SP Fraktion hat nun mehrere Vorstösse eingereicht, die eine bessere Unterstützung von Lehrkräften und Eltern fordern, damit diese während und nach den Schliessungen von Schulen und Betreuungsinstitutionen die bestmögliche Betreuung und Bildung ihrer Kinder erreichen. Insbesondere Familien, die unter schwierigen Bedingungen leben, dürfen nicht mit den Nachteilen, die ihnen nun noch zusätzlich widerfahren, alleine gelassen werden. 

Edibe Gölgeli fragt in ihrer Interpellation nach einer besseren Unterstützung benachteiligter Familien. Sie sind in der aktuellen Situation vielfach auf sich alleine gestellt und haben nicht die nötige Ausrüstung, um am Fernunterricht in geeigneter Weise teilzunehmen. Der Regierungsrat versprach in seiner Antwort, sich dafür einzusetzen, dass aus der aktuellen Situation keine negativen Auswirkungen für die Schullaufbahnen von Schülerinnen und Schüler entstehen.

Ein wichtiges Element in Sachen Fernunterricht ist der Zugang zum Internet. Entsprechend fordert Michela Seggiani in ihrer Interpellation betreffend freies WLAN im Kanton Basel-Stadt dem Zugang für alle jetzt endlich mit Nachdruck nachzugehen. 

Die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf Ausbildungsverhältnisse steht im Zentrum der Schriftlichen Anfrage von Franziska Roth. Sie weist auf die möglichen negativen Auswirkungen der Krise auf Menschen in einer Lehre hin und fragt nach möglichen Massnahmen zu Gunsten der Betroffenen.  

23. Apr 2020