Heute hat sich die SP Fraktion im Grossen Rat erfolgreich für den Teuerungsausgleich stark gemacht. Der Kanton gewährt nach 9 Jahren erstmals wieder einen Teuerungsausgleich. Die Angestellten des Kantons leisten tagtäglich wichtige Arbeit für die Bevölkerung. Es ist völlig gerechtfertigt, dass die Löhne der Teuerung angepasst werden.

Kanton als fairer Arbeitgeber

Nach 9 Jahren Warten wird nun endlich der Lohn der Staatsangestellten an die Teuerung angepasst. Nachdem die Finanzkommission für das vorgelegte Budget des Regierungsrates die Annahme beantragt hat, stimmt nun auch der Grosse Rat dem darin enthaltenen Teuerungsausgleich zu. Der Finanzhaushalt des Kantons Basel-Stadt ist ausgewogen. Es hätte keinen materiellen Grund für die Verweigerung des Ausgleichs gegeben. Rund 10'000 Kantonsangestellte beispielsweise bei der Strassenreinigung, den BVB, den Schulen, der Sanität, der Feuerwehr oder der Polizei leisten jeden Tag wertvolle Arbeit für die Bevölkerung. Die SP ist sehr erfreut, dass Basel-Stadt seinen Angestellten mit dem Teuerungsausgleich Wertschätzung entgegenbringt und attraktiv bleibt.

Positives Zeichen der Angestellten

Heute Morgen haben Strassenreinigende, Trämmlifahrende und viele andere Kantonsangestellte die Grossrätinnen und Grossräte mit Transparenten, Flyern und Sparschwein-Guezli begrüsst. Die SP hat sich über das starke Zeichen der Angestellten gefreut und bedankt sich für diese positive Unterstützung der sozialdemokratischen Politik.

19. Dez 2018