Die Delegierten der SP Basel-Stadt stehen geschlossen hinter Kaspar Sutter und haben ihn für den zweiten Wahlgang nominiert. Er ist in Basel gut verankert und ein versierter Politiker.

Verankerte Persönlichkeit

Kaspar Sutter ist Ökonom und führt sein eigenes Unternehmen. Sein Leben hat Kaspar Sutter schon früh politisch ausgerichtet. Er war nicht nur Generalsekretär im Finanzdepartement und in der Kommunikation der SBB tätig. Er hat während seines Studiums schon Erfahrungen im Allschwiler Parlament gesammelt und danach für die sozialdemokratischen Fraktionen in Brüssel und Bern gearbeitet. Der Entscheid von Kaspar Sutter, in Basel zu leben und zu politisieren ist eine bewusste Wahl. Seine Identifikation mit Basel spiegelt sich auch in seinen Hobbys wider. Er ist aktiver Fasnächtler und bekennender FCB Fan. 

Politiker mit Profil

Kaspar Sutter hat ein klar sozialdemokratisches Profil. Er hat sich schon in seiner Arbeit im Finanzdepartement für eine gesunde Finanzpolitik eingesetzt, die freundlich ist gegenüber KMUs und in Krisenzeiten wie heute die Handlungsfähigkeit einer Regierung sichert. Kaspar Sutter hat aber auch eine klare Haltung zu Themen der Stadtentwicklung. Er setzt sich für kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsbau sowie für Grünflächen in der Stadt ein. Mobilität muss klimafreundlich, platzsparend und stadtfreundlich sein. Das bedeutet für Kaspar Sutter eine Förderung von Velofahrenden und Fussgäner*innen. Er überzeugt die Delegierten der SP Basel-Stadt weiterhin voll und ganz. Sie haben ihn einstimmig bei vier Enthaltungen ein weiteres Mal für die Regierung nominiert.

27. Okt 2020