Es ist unbestritten, dass das Zusammenleben verschiedener Kulturen, Wertvorstellungen und Religionen auf engem Raum Probleme geben kann. Um diese Spannungen zu entschärfen, braucht es eine griffige Integrationspolitik mit viel Engagement und den dazu notwendigen Mitteln.

Integration verlangt viel von Zugezogenen wie auch von Einheimischen. Die Politik ist auf verschiedenen Ebenen gefordert. Wichtig ist eine sprachliche und politische Integration der AusländerInnen. Das Stimm- und Wahlrecht darf ihnen nicht vorenthalten werden. Gettoisierungen wollen wir verhindern und legen daher vermehrt Augenmerk auf die Aufwertung gewisser Quartiere.
Das in Basel-Stadt vorhandene Integrationsleitbild hat eine gesamtschweizerische Vorreiterrolle. Wir setzen uns dafür ein, dass unser Kanton dieser Rolle gerecht wird. Es ist eine staatliche Aufgabe, die wirtschaftliche, soziale und politische Einbindung aller EinwohnerInnen anzustreben. Wir wohnen in einer humanistisch geprägten Stadt, und dies soll auch so bleiben.

Sachgruppe Migration

Die Sachgruppe trifft sich jeden Monat im Gewekschaftshaus zu einer Sitzung oder zu Podiumsveranstaltungen.

Mit Erfolg hat die Sachgruppe Migration dazu beigetragen, dass im Grossen Rat vier Sitze und im Bürgerrat drei Sitze von Migrantinnen und Migranten errungen werden konnten. Das erklärte Ziel der Sachgruppe ist einerseits,alle MigrantInnenkreise anzusprechen und zu vernetzen, und andererseits, die politische Partizipation von MigrantInnen mit thematischen Veranstaltungen zu fördern.

26. Mai 2015