Die SP Basel-Stadt ist stolz auf ihre vielfältige und starke Liste für die Bürgergemeinderats-wahlen. Vor der Nomination haben sich zahlreiche SP Mitglieder vor der Kaserne getroffen, um ihre Unterstützung der Sanierung des Kasernenhauptbaus zu demonstrieren.

Liste für die Bürgergemeinderatswahlen nominiert

Die Delegierten der SP Basel-Stadt haben heute eine starke und vielfältige Liste von Kandidierenden für die Bürgergemeinderatswahlen im Mai 2017 nominiert. Die Liste umfasst Basler Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichen Alters, sozialer und kultureller Hintergründe und ist bezüglich der Geschlechterverteilung fast ausgeglichen (19:21). Damit wiederspiegelt die Liste die Vielfalt der Basler Bürgerinnen und Bürger. Die Liste mit den vierzig heute nominierten Kandidierenden ist dieser Mitteilung angehängt.

JA zur Kaserne

Vor der Delegierten haben sich 32 UnterstützerInnen der SP vor der Kaserne getroffen und ihre Zustimmung zur Sanierung der Kaserne demonstriert. Der Umbau des Kasernenhauptbaus ist zum grössten Teil eine Sanierung, die schon lange nötig wäre. Je länger wir mit der Sanierung noch warten, desto höher werden die Sanierungskosten. Zudem erhalten das Basel Tattoo und die Herbstmesse eine Alternative, die immerhin ca. 3 Mio. Franken kosten wird. Die SP Basel-Stadt hat daher wenig Verständnis für das Referendum, sondern stuft dieses als Nachwehen der vergangenen Regierungs- und Grossratswahlen ein. Laut einem Faktencheck der bz Basel sind die von den Gegnern genannten Argumente sogar grösstenteils falsch.

Mit dem seitlichen Durchbruch und dem Nutzungskonzept wird das Areal ein offener Raum für das Quartierleben und verschiedene kulturelle Veranstaltungen. Damit wird der Kasernenhauptbau ein belebter Ort, der immer wieder neue Impulse erhält und auch solche ins Quartier ausstrahlt. Für einen guten Mix der Nutzerschaft bei der Vergabe der Räume wird eine breit abgestützte Kommission, mit VertreterInnen aus Verwaltung, Nutzerschaft und dem Quartier, sorgen.

23. Jan 2017